Musikverein
"Harmonie"
Würmersheim e.V.

Rückblick auf das Freundschaftskonzert mit der Kirchenmusik Escholzmatt im Mai 2011

“Freundschaftskonzert Kirchenmusik Escholzmatt - MV Harmonie Würmersheim”; unter diesem Motto verbrachten zwei sich bis dahin unbekannte Musikkapellen ein gemeinsames Wochenende (6. - 8. Mai 2011) und legten den Grundstein für eine wunderbare Freundschaft.

Der Anstoß für die neue Freundschaft ging vom Würmersheimer Musiker Frank Eisen aus. Er zog 2009 aus beruflichen Gründen nach Escholzmatt, eine 3.200 Einwohner starke und vor allem wunderschön in der Zentralschweiz gelegene Gemeinde. Dort fand er unmittelbar Anschluss an die örtliche Kirchenmusik (www.chilemusig.ch).

Der von Frank Eisen initiierte Besuch der Schweizer Gäste begann am Abend des 6. Mai 2011, als der Bus aus Escholzmatt die ca. 70 Gäste nach Würmersheim gebracht hatte. Schnell waren die Gäste ihren Gastfamilien zugeteilt und die „Jüngeren“ unter den Musikern bezogen ihr Quartier in der Turnhalle der Grundschule. Der Bus machte sich dann mit einem Teil der Gäste auf nach Bietigheim. Dort war das Hotel Ochsen für diejenigen gebucht worden, die eine Hotelübernachtung bevorzugten.

Gegen 20.00 Uhr traf man sich dann wieder zum Kennenlern-Abend im Gemeindezentrum. Und dieser Abend entwickelte sich nach dem gemeinsamen Essen zu einer wirklich langen Nacht. Alphornklänge und Jodelkünste verzauberten so manchen Würmersheimer und so wurden schnell die sprachlichen Grenzen überwunden und jung und alt, egal ob Würmersheimer oder Escholzmatter wussten sich soviel zu erzählen, dass in dieser Nacht kaum Zeit zum Schlafen blieb.

Alphörner

Die Oberkrainerbesetzung und die Formation „Einfach so“ bildeten den musikalischen Beitrag auf deutscher Seite und so manches Tanzbein wurde geschwungen.

Trotz der kurzen Nacht machten sich alle Schweizer Gäste am Samstag Morgen unter Franks fachkundiger Führung auf den Weg nach Baden-Baden, um dort den sonnig-warmen Tag zu verbringen. Die Würmersheimer nutzten diese freie Zeit, um das Gemeindezentrum für das am Abend stattfindende Konzert zu richten.

Die Gesamtkapelle unseres Vereins bestritt den ersten Teil des Abends und eröffnete mit dem Marsch „Blasmusik für Freunde“ den musikalischen Teil. Mit dem zweiten Stück machte sich unser Fagottist Alexander Rauch alle Ehre. Der 17-jährige, der im vergangenen Jahr das Jungmusiker- Leistungsabzeichen in Gold erworben hat, glänzte mit dem Andante e Rondo Ungarese von Carl-Maria von Weber und erntete reichen Beifall. Mit „Das Boot“, „Imagasy“ und „Grönemeyer“ stand das Programm unseres Vereins ganz im Zeichen deutscher Komponisten. Nachdem Lucian Schorpp beim „Orientalischen Marsch“ als Schlangenbeschwörer seinen ersten Konzerteinsatz in unserem Verein mit Bravour bestanden hatte, wurden die Gäste in die Pause entlassen.

Alexander Rauch am Fagott

Im zweiten Teil des Programms wurden wir dann in die Schweiz entführt. Sieben Alphörner waren auf der Bühne zu sehen und mit dem Stück „Auf der Marbachegg“ eröffnete die Kirchenmusik Escholzmatt ihre Darbietungen. Es folgten mit der „Romantischen Ouverture“ und den „Ruhigen Weibern in der Waschküche“ ausschließlich Stücke von Schweizer Komponisten. Dazwischen konnten wir auch bei der „Tell Fantasy“ auf Escholzmatter Seite einen Solisten bewundern. Der erst 15-jährige David Stadelmann überzeugte mit seinem Solo auf dem Xylophon und erhielt ebenso wie unser Alex großen Beifall.

Mit dem Potpourri „The Best of Polo Hofer“ verabschiedete sich die Kirchenmusik Escholzmatt“, verwöhnte aber die Ohren der Zuhörer zum Abschluss noch mit dem Marsch „La Gandria“.

Kirchenmusik Escholzmatt

Nach dem Konzert wurde natürlich noch ein spätes Abendessen serviert und es wurde wieder für viele Musiker auf beiden Seiten eine ziemlich lange Nacht.

Nachdem der Musikverein Harmonie Würmersheim am Sonntagvormittag die Kommunionkinder zur Kirche begleitet hatte und diejenigen Musiker aus Escholzmattt, die in der Turnhalle übernachtet hatten ihr Frühstück verzehrt hatten, mussten wir leider schon wieder voneinander Abschied nehmen. Doch eines ist gewiss: Wir werden mit Sicherheit im nächsten Jahr einen Termin finden, um den Gegenbesuch in die Schweiz zu starten.

Wir möchten uns hier noch einmal ganz herzlich bedanken bei:

Weitere Bilder vom fantastischen Muikwochenende im Würmersheimer Gemeindezentrum sind unter “Bilder”.